Phosphatbinder usw.

Copyright © All Rights Reserved

Phosphatbinder und ähnliches


Die ganzen Schadstoffentferner die es so gibt werde ich hier zusammenfassen, da bei allen das gleiche Prinzip gilt.


Ist der Wert zu hoch, dosier von dem Mittel rein und der Schadstoff ist weg.


So einfach ist es leider nicht.

Selbst wenn das Mittel den Schadstoff binden und scheinbar entfernen kann weil er danach nicht mehr messbar ist verbleibt er dennoch im System lediglich in eine andere Form überführt.


Wird der Schadstoff so gebunden dass er danach mikrobiell abgebaut werdne kann ist dies auch absolut kein Problem, kann er jedoch nicht biologisch abgebaut werden besteht das Risiko dass sich Schadstoffdepots bilden die irgendwann die gespeicherten Schadstoffe schlagartig wieder freigeben.

Hier liegt das Hauptproblem darin dass die Hersteller nicht verraten wie genau ihre Produkte wirken und welche Reaktionen stattfinden.


Hinzu kommt dass z.B. Phosphat sich ja immer wieder anreichtert und somit das Produkt immer wieder angewendet werden muss und das eingelagerte Phoshat dadurch auch immer mehr wird.


Daher gilt auch hier, Finger weg vom Wundermittel aus der Flasche und Ursache bekämpfen.


Die einfachste und effektivste Methode Schadstoffe wie Nitrat und Phosphat in den Griff zu bekommen sind mehr und größere Wasserwechsel oder Aufbereitungen.


Hat man trotz häufiger großzügiger Wasserwechsel hohe Phosphat oder Nitratwerte sollte man dringend die Ernährung der Tiere genau unter die Lupe nehmen und optimieren.


In den allermeisten Fällen liegt hohen PO4 und No3 Werten eine falsche und / oder minderwertige Ernährung zugrunde.