Was zum Nachdenken, es liegt an uns

Copyright © All Rights Reserved

Warum man keine Diskus aus zweifelhafter Quelle kaufen sollte.

 

Wir alle gucken ja ab und an mal in die Kleinanzeigen, oder gehen auch durch die Aquaristikabteilungen von diversen Geschäften die Lebendtiere anbieten.

 

Sehr oft kommt es dabei vor, dass wir über Tiere stolpern denen es augenscheinlich nicht gut geht, und denen wir eigentlich gern helfen würden.

 

Wenn wir das Gespräch mit dem Verkäufer suchen werden wir jedoch meist abgewimmelt oder sogar beschimpft, Tipps und Hilfe wird nur ganz ganz selten angenommen und quasi nie umgesetzt.

 

Auch der Drang so ein Tier "freizukaufen" kommt bei vielen auf.

 

MACHT DAS BITTE NICHT!!!!

 

Weder in den Kleinanzeigen, noch in einem Geschäft!!!

Mir blutet zwar auch jedes Mal das Herz wenn ich abgemagerte graue durchlöcherte Diskus sehe die mehr tot als lebendig in meist vollkommen ungeeignetem Wasser hängen, aber wenn wir diese Tiere kaufen machen wir nur Platz für neue Tiere die langsam zugrunde gerichtet werden.

 

Dies gilt auch für Tiere aus zweifelhafter Herkunft!

Kann ich mich nicht zu 100% mit dem identifizieren was der Züchter an dessen Tieren ich Interesse habe vertritt, dann sollte ich dort auch nicht kaufen.

Auch wenn die Tiere schön sind und bei artgerechter Haltung keine Nachteile in sich bergen.

 

In dem ich Tiere von jemandem kaufe sorge ich dafür dass er Umsatz macht und fördere damit sein Konzept. Ich heiße seine Beratung die mir aufstößt damit gut und helfe ihm sogar damit weiter zu machen.

 

Und dies gilt auch für Geschäfte, fragt wo die Tiere herstammen, besonders wenn sie nciht gut aussehen. Tiere in schlechtem Zustand zeigen nur eins.

Dem Züchter ist es egal was mit den Tieren passiert sobald das Geschäft die Rechnung gezahlt hat.

 

Ein guter Züchter der ein Geschäft beliefert schult die Mitarbeiter auch, er schult sie nicht nur darauf gute Verkaufsargumente parat zu haben sondern darauf, welche Ansprüche die Tiere haben,  darauf zu erkennen wenn ein Tier Probleme hat und steht dann auch mit Rat und Tat zur Seite.

 

Sehen die Tiere im Geschäft beschissen aus, wurden entweder die Mitarbeiter schlecht geschult und bekamen falsche Informationen, oder sie wurden gar nicht geschult.

 

Allerdings kommt es auch in den besten Haltungen vor, dass mal ein Tier krank wird und manchmal ist der beste Weg einem Tier zu helfen es in der Gruppe zu belassen, ein seriöser Verkäufer hat zwar eventuell mal ein Tier mit Problemen im Verkaufsbecken, wird dieses Tier aber nicht abgeben sondern offen sagen, dass das Tier noch nicht fit genug für einen Verkauf ist.

 

Werden kranke Tiere oder Tiere in schlechtem Allgemeinzustand angeboten, oder die Beratung ist schlecht, dann kauft nichts!

Auch keine Dinge die nichts mit dem Aquarium zu tun haben!!!

 

Weist die Mitarbeiter darauf hin, wenn möglich auch den Chef WARUM ihr dort nichts mehr kaufen wollt!

Schreibt eine Email an die Geschäftsleitung udn erklärt sachlich und freundlich warum ihr dort nichts mehr kaufen werdet auch wenn ihr sonst eigentlich immer zufrieden wart!

 

Die einzigen die am Elend der Diskus im Handel etwas ändern können sind WIR, die Kunden!

 

Wir zahlen die Unterhaltskosten für die Geschäfte durch unsere Einkäufe, wir zahlen die Lohnkosten der Mitarbeiter.

 

WIR HABEN DIE MACHT ETWAS ZU ÄNDERN!!!

 

Auch ein Chef dem ein paar bunte Fische eigentlich egal sind wird reagieren wenn sein Geschäft und Lebensunterhalt in Gefahr gerät weil ihn die Kunden boykottieren!!!

 

Schaut euch Nestlé an, bzw Krombacher, Krombacher war eine große erfolgreiche Marke die gern gekauft wurde, auch wegen der Aktionen wie 1 Kasten = 1 m² Regenwald...

 

Bis sie den Fehler gemacht haben mit Nestlé zusammen zu arbeiten, und die Kunden angefangen haben Krombacher zu boykottieren!

 

Wir haben die gleiche Macht!!!

 

Auch wenn wir gar keine Diskus kaufen wollen...

 

Oder den Züchter unseres Vertrauens längst gefunden haben.

 

Wenn wir alle im Baumarkt der Löchrige Messerrücken hat und angibt hartes Wasser sei okay auch keine Farbe, Pflanzen, Baustoffe usw mehr kaufen merken die das. 

 

Die erste Email wird evtl noch belächelt, nach 3-4 wird man zumindest nachdenken und nach 10-20 wird man reagieren, zumal es wissenschaftlich bewiesen ist, dass unzufriedene Kunden dies weiter sagen und somit negative Werbung machen, und zwar viel effektiver als jede noch so raffiniert ausgedachte Kampagne aus der Werbeagentur.

 

Ein zufriedener Kunde erzählt das im Durchschitt 1-4 Leuten, ein unzufriedener 20-30 Leuten. Und das wissen auch die Geschäftsleitungen.

 

Schüttelt nicht einfach den Kopf und geht weiter, oder noch schlimmer tätigt Mitleidskäufe die das System noch fördern sondern ändert etwas indem ihr Käufe verweigert.

 

Und auch wenn es sich um eine große Kette handelt, selbst eine riesige Kette besteht am Ende doch nur aus vielen kleinen regionalen Geschäften. Und regionale Geschäfte merken es wenn auf einmal 20 Stammkunden wegbleiben.

Eine Kette kann zwar einen schwachen Markt fangen, aber wenn deutschlandweit die kleinen Märkte alle aus dem gleichen Grund schwächeln kann es auch eine große Kette nicht mehr auffangen und wird gezwungen zu handeln.

 

Zu Handeln im Interesse der Kunden, denn wir zahlen die Löhne, von der Aushilfe bis zum Manager, sie allen leben von dem Geld das wir durch unsere Einkäufe bringen.

 

WIR HABEN DIE MACHT ES ZU ÄNDERN!!!!

 

Denkt daran wenn ihr das nächste Mal in der Aquaristikabteilung eines Geschäfts steht UND NUTZT EURE MACHT!!!

 

Dies gilt natürlich nicht nur für Diskusfische, sondern auch für Nager, Vögel, Reptilien oder andere Fische wie Kampffisch, Platy und Co, wenn wir wollen dass nicht mehr erzählt wird ein Antennenwels mit 15cm Länge im 60cm Aquarium sei okay müssen wir einfach die Läden boykottieren die sowas gut heißen!!!