Regenerieranleitung für Awab-Vollentsalzer

Copyright © All Rights Reserved

Regenerieranleitung für Awab Vollentsalzer



Wichtig beim Regenerieren ist neben den allgemeinen Vorsichtsmaßnahmen im Umgang mit Chemikalien eigentlich nur eins:


Die Ruhe bewahren und entspannt arbeiten.


Um entspannt arbeiten zu können ist vor allem eins nötig. Sicherheit!


Sicherheit zu wissen was man macht.



1. Schritt: Katiwasser abzapfen


Um den Anionentauscher regenerieren zu können braucht man pro Liter Anionentauscherharz 2l Wasser das den Kationentauscher durchflossen hat.


Um nicht warten zu müssen bis der Kati fertig regeneriert ist empfiehlt es sich daher den Ani immer zuerst zu regenerieren.


2. Schritt: Lauge anmischen


Wichtig ist, dass der Behälter in dem die Natronlauge gemischt wird sicher steht. Dann wird zuerst das abgezapfte Wasser eingefüllt und dann pro Liter Ani-Harz 60g Ätznatronperlen zugegeben.


Unter Rühren löst man diese auf, dabei erwärmt sich das Wasser spürbar.


Dies ist normal.



3. Schritt: Anionentauscher regenerieren


Haben sich die Perlen komplett aufgelöst dreht man den Absperrhahn am Maischefass auf und lässt die Lauge langsam durch die Säule laufen.



ACHTUNG! Den Auffangeimer nur halb voll laufen lassen, damit noch Platz ist um später Säure dazu laufen zu lassen damit sich die Chemikalien neutralisieren.




4. Schritt: Säure anmischen


Hierbei immer an den alten Spruch aus dem Chemieunterricht denken:


"Erst das Wasser dann die Säure, sonst geschieht das Ungeheure!"


Daher zuerst pro Liter Kationentauscherharz 1,5l Leitungswasser einfüllen und DANACH pro Liter Harz 500ml 30%ige Salzsäure hinzugeben.



5. Schritt: Kationentauscher regenerieren


Hat man die Säure zugegeben kann man sofort den Hahn aufdrehen und die Flüssigkeit durchlaufen lassen.


Bei der Vermischung der durchgelaufenen Säure mit der bereits vorhandenen Lauge neutralisieren sich Salzsäure und Natronlauge. Es entstehen Wasser und Kochsalz, die einfach über das normale Abwasser entsorgt werden können.

6. Schritt: ziehen lassen


Damit das Harz Zeit hat zu regenerieren müssen die Säulen mindestens eine Stunde in der Regenrierflüssigkeit stehen.


Ich persönlich bevorzuge es sie mindestens über Nacht, meist sogar mehrere Tage ziehen zu lassen und dabei immer wieder liegend zu rollen, dies fördert die Auflösung etwaiger Harznester sowie Verblockungen und gewährleistet dass das komplette Harz optimal von der Regenerierflüssigkeit umspült wird.


Um dabei austretende Säure oder Lauge zu vermeiden empfiehlt es sich die Säule mit einem Stück Schlauch zu verschließen dass man an Ein und Ausgang anschließt.



7. Schritt: Kati spülen


Um den Vollentsalzer wieder in Betrieb nehmen zu können muss die Regenerierflüssigkeit aus den Säulen gespült werden.


Zuerst der Kati, dann der Ani. 


Wie im AWAB Betrieb.


Zum Spülen schließt man den Kati einfach an den Wasserhahn und lässt solange warmes Wasser hindurchlaufen bis sich die Leitfähigkeit nicht mehr verändert.


Wichtig ist hier in Betriebsrichtung zu spülen, da Säure schwerer ist als Wasser.



ACHTUNG!!! 


Da die Säule mit Salzsäure gefüllt ist sollte man wie beim Regenerieren zumindest das doppelte Säulenvolumen in Eimern auffangen, um die Säure später beim Spülen des Ani mit der darin enthaltenen Natronlauge zu neutralisieren.




8. Schritt: Ani spülen


Der Ani wird zum spülen hinter den bereits fertig gespülten Kati geklemmt. 


Genau wie im Betrieb am Aquarium.


GANZ WICHTIG!!! Warmes Wasser verwenden!! Bei kaltem Wasser würde die Lauge gefrieren und sich erst im Betrieb am Aquarium erneut lösen. Folge wäre pH 14 Lauge im Aquarium.


Die ausgespülte Lauge kann nun verwendet werden um die ausgespülte Säure aus dem Kati zu neutralisieren. 


Ist alle Säure neutralisiert wird solange weiter gespült bis die Leitfähigkeit im tiefen zweistelligen Bereich angekommen ist.


Ich persönlcih spüle immer bis ich bei 30µS bin und hänge dann ans Aquarium



Fertig! :)