Innenfilter und HMF

Copyright © All Rights Reserved

Innenfilter und HMF

 

 

 

Innenfilter befinden sich wie der Name vermuten lässt innerhalb des Aquariums. Diese werden meist in kleinen Becken respektive in Becken mit wenig Besatz verwendet, fallen daher aufgrund zu zu geringer Leistung und Volumen für uns komplett raus. Ich werde das Grundprinzip trotzdem der Vollständigkeit halber kurz erläutern.

 


Großer Vorteil der Innenfilter :


Es ist quasi ausgeschlossen, dass das Becken leer läuft weil etwas undicht ist.


Der große Nachteil aber ebenso. Da der Filter sich im Becken befindet nimmt er Platz weg und die Kapazität ist begrenzt.


Wichtig beim Innenfilter ist dass man ihn individuell bestücken kann und Platz genug für ein Biomedium wie z.B Sinterglas vorhanden ist.


Eine Innenfilter Variante auch für große Becken ist der Hamburger Mattenfilter kurz HMf.

 

HMf werden meist durch einen Luftheber betrieben und zeichnen sich durch eine extrem lange Standzeit und Besiedlungsfläche für Bakterien aus. Dies ist besonders im Diskusbecken aber auch ihre große Schwäche.


Da nur ein Bruchteil der vorhandenen Fläche von unseren nützlichen Bakterien besiedelt wird. Und da die Standzeit so extrem ist, neigen HMf dazu nach einen Monaten zu extremen Keimschleudern zu mutieren, da sich nicht nur gute sondern auch schlechte Bakterien in ihnen ansiedeln können.


Entscheidet man sich dennoch für einen HMf sollte dieser individuell geplant und ausgeführt werden.

 

Verkeimte Becken mit HMF entstehen nämlich fast immer durch falsche Planung und / oder Wartung des Mattenfilters.