Ungeeignete Beifische

Copyright © All Rights Reserved

Ungeeignete Beifische

 

 

 

Hierzu zählen ALLE Tiere die nicht aus dem Amazonasgebiet kommen, auch wenn die Wasserwerte mancher Asiaten und Westafrikaner ähnlich erscheinen, passen diese Tiere dennoch nicht zum Diskus.

 

Häufig vergesellschaftete Tiere die nicht passen werde ich kurz auflisten.

 

  • Schmerlen
  • Barben und Bärblinge
  • Fadenfische
  • Kugelfische
  • Lebendgebärende
  • Kilifische
  • Aale
  • Afrikanische Buntbarsche
  • Afrikanische Welse
  • Fransenlipper

 

Hier braucht es keiner weiteren Erläuterung, diese Tiere gehören einfach nicht in ein Diskusbecken, da ist nix schönzureden zu argumentieren und es gibt auch kein „wenn“ und „falls“ und „aber“!

 

PUNKT!!!

 

Aber auch aus dem Amazonasgebiet gibt es Tiere die nicht zum Diskus passen, aufgrund der großen Vielfalt der südamerikanischen Zierfische werde ich mich hier auf eine etwas allgemeinere Erläuterung beschränken und euch eine Art Anleitung an die Hand geben um selbst bestimmen zu können ob ein bestimmtes Tier passt.

 

Zu den nicht passenden Beifischen aus Südamerika zählen z.B. große Buntbarsche wie  der „Oskar“ Pfauenaugen würden zwar prinzipiell passen, haben aber einen recht rabiaten Charakter und werden sehr groß. Auf Dauer wenn die Oskars erwachsen werden würden die Diskus immer den kürzeren ziehen.

 

Ebenso unpassend sind Raubwelse aller Art, auch Engelsantennenwelse.

 

Auch auf andere räuberische Arten sollte man gänzlich verzichten. Besonders wenn der Raubfisch in der Lage ist einen Diskus zu erlegen.

 

Bei den Corydoras und Harnischwelsen sollte man gucken wo die Tiere herkommen, hier kann als Faustregel gelten alles was aus Andennähe kommt ist ungeeignet, da diese Tiere die hohen Temperaturen im Diskusbecken nicht verkraften.

 

Ungeeignete Panzerwelse sind z.B. Corydoras panda und paleatus, ungeeignete Harnischwelse Chaetostoma thomasi.

 

Bei den Harnischwelsen gibt es noch eine weitere Einschränkung, nämlich die Ernährung.

 

Die meisten Aufwuchsfresser wie z.B. Hexenwelse, Sturisoma, Otocinclus u.ä. neigen dazu die Diskus anzuschwimmen und an deren Schleimhaut zu fressen. Zudem verlagern sich diese Tiere gerne aufs Fressen der Reste bei der Diskusfütterung. Dadurch nehmen sie meist viel zu viel tierisches Protein auf, was früher oder später zu Blähbäuchen bis hin zum Tod der Welse führen kann.

 

Bei den Schwarmfischen ist eine Eignung in erster Linie abhängig von deren Temperaturbedürfnissen, sowie ganz klar der Aquariengröße und Besatzdichte an Diskus. Aber auch wenn die Rahmenbedingungen für Schwarmfische passen ist nicht jeder Salmler geeignet. Auf hektische Arten wie z.b. Hasemania Nana, Hemmigrammus bleheri und ähnliche sollte man komplett verzichten, da diese dauerhaften Stress für die Diskus bedeuten, was früher oder später unweigerlich zu Krankheitserscheinungen führt.