Abwechslungsreich füttern

Copyright © All Rights Reserved

Abwechslungsreich füttern

 

 

Wer sich die Seite Flocken und Granulate aufmerksam durchgelesen hat, dem ist vielleicht aufgefallen, dass ich dort eine ganze Menge verschiedene Granulate für nur eine einzige Fischart empfehle.

 

Dies hat auch einen ganz einfachen Grund. Jedes dieser Granulat ist sehr gut und hat eine Besonderheit, die es auf meinen Ernährungsplan gebracht hat, aber keines davon hat alles.

 

Um die Ernährung so optimal wie möglich zu gestalten sollte man also in erster Linie sehr abwechslungsreich füttern.

 

Da die Mehrheit von uns leider kein Hauptberuflicher Diskushalter ist, sondern nebenbei noch arbeiten muss um den Tieren ein Leben im Luxus zu finanzieren, sind wir alle in gewissem Maß auf Fertigfutter angewiesen.


Granulate haben den riesigen Vorteil dass man sie per Futterautomat geben kann, selbst wenn man nicht zuhause ist.


Wirklich abwechslungsreich wird die Ernährung aber erst wenn zwischendurch auch mal pure Futtertiere und frisches Grün auf dem Plan stehen. Geeignetes Grünzeug ist z.B. Kürbis, Brennessel, Spinat, diverse Algen, frische Feigen usw.


Pure Futtertiere erhält man gefroren im Geschäft.


Aus dem normalen Supermarkt habe ich selbst:

 

  • Garnelen

 

  • Miesmuscheln

 

  • Flusskrebse


Aus dem Zoohandel:

 

  • Artemia

 

  • Schwarze Mückenlarven

 

  • Weiße Mückenlarven

 

  • Daphnien

 

  • Krill

 

  • Mysis

 

Zusätzlich zu den gefrorenen Futtertieren gibt es fast täglich noch gefriergetrocknete Futtertiere:

 

  • FD Tubifex

 

  • FD Artemia

 

  • FD Blackworms

 

  • FD Daphnien

 

  • FD Krill

 

Und das beste kommt zum Schluß die Lebendfutterauswahl. Auch Lebend steht bei mir regelmäßig mindestens 3x die Woche auf dem Futterplan und ersetzt eine Frost oder FD Mahlzeit. Lebend verfüttere ich folgende Tiere:

 

  • Enchyträen

 

  • California Blackworms

 

  • Artemia

 

  • Daphnien

 

  • Weiße Mückenlarven

 

  • Zwerggarnelen

 

 

Wer bei der ganzen Auswahl befürchtet den Überblick zu verlieren, den kann ich beruhigen. Auch ich habe nicht immer jedes Granulat im Haus sondern meist nur 4-5 Sorten. Um einerseits zu gewährleisten dass meine Tiere so abwechslungsreich wie möglich ernährt werden, sich dabei aber nicht überfressen oder zuviele Reste liegen lassen, füttere ich aufgeteilt auf 5 kleine Mahlzeiten.

 

  • Morgens ca 07:30Uhr                 erste Mahlzeit:        Granulat (immer wechselnd)

 

  • Vormittags ca 11:00Uhr             zweite Mahlzeit:      Frostfutter (mehrere Sorten gemischt)

 

  • Mittags ca 14:00Uhr                  dritte Mahlzeit:        FD Futter

 

  • Nachmittags ca 16:00Uhr          vierte Mahlzeit:        Muscheln, Garnelen oder Flusskrebse

 

  • Abends ca 20:30Uhr                  fünte Mahlzeit:        selbstgemachter Frostfuttermix

 

  • Nachts ca 21:45Uhr                   Welsfütterung:         Granulat und Tabs

 

Ich habe hier den Luxus dass bei mir immer jemand im Haus ist und die Fütterungen tagsüber für mich übernehmen kann.

Wer diese Möglichkeit nicht hat, der kann z.B. morgens vor und abends nach der Arbeit Frost und Lebend füttern und tagsüber 2 Granulat Mahlzeiten per Automat geben.

 

Rinderherz gibt es gar keins!


Rind ist keine natürliche Ernährung für Fische!


Zudem ist der Verdauungstrakt von Fischen nicht darauf ausgelegt, das Fleisch von Warmblütern zu verdauen. Fisch und Meeresfrüchte haben einfach ne ganz andere Konsistenz als Fleisch von Warmblütern. Folgen von ausschließlicher Rinderherzfütterung sind oft Leberschäden, massive Probleme mit Darmparasiten, sowie die damit verbundenen Erkrankungen, sowie verfettete Organe.